Was ist CBD Öl

Was ist CBD Öl

Cannabidiol Öl wird aus der Hanfpflanze gewonnen, am besten eignet sich der sogenannte CBD Hanf zur Gewinnung von CBD Öl, da dieser viel CBD und wenig THC enthält. Um Cannabidiol Öl zu gewinnen muss dem Hanföl noch CBD Extrakt beigemischt werden, welches man durch Destillation gewinnen kann. Beim Hanfanbau ist die Auswahl stark beschränkt, nur knapp 50 Sorten sind zum Anbau gesetzlich zugelassen, weil der THC Anteil einer Sorte unter 0,2% liegen muss. CBD Öl ist in den meisten Ländern legal, wenn es kein THC mehr enthält, allerdings ist es in manchen Ländern auch mit geringen THC Mengen noch legal und darf frei verkauft und konsumiert werden. CBD Öl enthält im Gegensatz zu THC Öl meistens keine psychoaktiven Stoffe, wirkt deshalb nicht berauschend und macht auch nicht „high“.

CBD Öl als nützliche Medizin

Cannabidiol Öl hat in den meisten Ländern keine Zulassung als Arzneimittel, deshalb dürfen keine Angaben zu Dosierung seitens des Verkäufers bzw. des Herstellers gemacht werden. Allerdings deuten verschiedene Studien darauf hin, dass Cannabidiol Öl eine heilende Wirkung bei verschiedensten Beschwerden aufweisen kann. Meistens wird das Öl in Form von Tropfen in kleinen Mengen eingenommen. Es soll helfen Schmerzen zu lindern, den Darm zu beruhigen, Epilepsieanfälle abzuschwächen, es soll Übelkeit und Brechreiz entgegenwirken sowie Muskelverkrampfungen lösen. Oft wird es wegen seinen vielen beruhigenden Wirkungen auch als Schlafmittel genutzt. Außerdem wurde in letzter Zeit von Studien herausgefunden, dass die Einnahme von CBD Öl dem Wachstum von Krebszellen entgegenwirken kann.

Inhaltsstoffe von Cannabidiol Öl

Das beliebte Öl enthält sowohl viele Vitamine als auch die ungesättigten Fettsäuren Omega 6 und Omega 3. Des Weiteren enthält es die seltene Gamma-Linolen-Säure, die bei Hautproblemen schützen bzw. diese bekämpfen kann. Außerdem enthält CBD Öl viele Mineralstoffe wie z.B. Natrium, Zink, Magnesium und Kalzium. 

CBD Öl: Gesetze und Gegebenheiten in der Schweiz

Als 2011 in der Schweiz die Obergrenze für den THC Gehalt in CBD Produkten von 0,3% auf 1% angehoben wurde entstand ein riesiges Geschäft mit dem „legalen Gras“. Die Wirtschaft reagierte und es entstanden viele Unternehmen rund um das Thema CBD. Inzwischen ist der Hype an seinem Höhepunkt angelangt und die Zahl an Konsumenten von CBD Produkten hat sich eingependelt. Aktuell müssen sich viele CBD Shops in der Schweiz um ihr Bestehen sorgen, weil das große Angebot die Nachfrage übersteigt. Einzelne Geschäfte sind schon insolvent gegangen und mussten schließen.
In der Schweiz liegt die Obergrenze für den THC Gehalt von CBD Produkten mit 1% deutlich höher als in den meisten anderen europäischen Ländern. Cannabidiol Öl gilt auch hier nicht als Arzneimittel, deshalb dürfen auch hier keine Angaben zur Dosierung gemacht werden, allerdings ist CBD Öl hier deutlich häufiger als in anderen Ländern.
CBD Produkte gelten in der Schweiz, wenn sie einen gewissen THC Gehalt nicht übersteigen und über die Nahrung aufgenommen werden, als Lebensmittel, deshalb gilt CBD Öl offiziell als Lebensmittel.
Das Öl kann einfach in der Stadt in speziellen CBD Shops gekauft werden oder aber auch in großen Onlineshops, die sich auf CBD Produkte spezialisiert haben. Oft wird es an Kunden verkauft, die es gegen gesundheitliche Beschwerden nutzen möchten, zum Beispiel als Schlafmittel. Der Verkäufer verweist dann oft auf Dosierempfehlungen aus dem Internet, denn damit macht er sich nicht strafbar. In keinem anderen Land ist das Angebot an verschiedenen CBD Produkten so hoch wie in der Schweiz.